Hier sind deine Feuerwehrnews

Achtung Gefahrgut

Samstag, 09.Oktober 2023, kurz nach 08:00 Uhr ertönten die Sirenen der Feuerwehr in Wittenburg. Hinter dieser Alarmierung steckte eine besondere Übung. Der Gefahrgutzug West des Landkreises Ludwigslust-Parchim hatte eine Einsatzübung mit Gefahrgut vorbereitet. Der Gefahrgutzug besteht aus speziell ausgebildeten Feuerwehrkameraden der Wehren Boizenburg, Grabow, Pampow und Zarrentin. Doch zunächst trafen die Einsatzkräfte aus Wittenburg an der Einsatzstelle am alten Gerätehaus der Feuerwehr Wittenburg ein. Jugendliche hatte bei einem beliebten Experiment aus dem Chemieunterricht versucht, Elefantenzahnpasta herzustellen. Hierbei wird aus Hefe, Spülmittel und Wasserstoffperoxid eine stark schäumende Masse hergestellt. Nachdem dieses Experiment aus dem Ruder gelaufen ist, riefen die Jugendlichen die Rettungskräfte. Die Wittenburger verschafften sich zügig ein Bild von der Einsatzstelle bevor auch der Gefahrgutzug nachalarmiert wurde. Das Vorgehen bei solchen Einsätzen ist zwar klar vorgegeben, doch diese realgetreuen Übungslagen helfen den Rettungskräften immer dabei, die Abläufe zu trainieren. Von der Befragung der betroffenen Personen bis hin zur Dekontaminierung von betroffenen Personen und der Analyse des Gefahrstoffes wurden alle bei einem Gefahrgutunfall nötigen Arbeitsschritte bei der Übung in Wittenburg erprobt. Auch der Kreiswehrführer Uwe Pulss, Wittenburgs Bürgermeister Christian Greger sowie zahlreiche weitere Beobachter schauten sich die Übung der Spezialkräfte an. Natürlich sind bei einer Einsatzlage in diesen Dimensionen auch weitere Organisationen wie die Polizei und der Rettungsdienst, der Sanitätszug und der Versorgungszug involviert. Der Versorgungszug übernahm die Verpflegung der eingesetzten Kräfte Alle arbeiteten Hand in Hand zusammen während der Übung. Für alle eingesetzten Kräfte war es eine sehr erfolgreiche Übung, bei der die theoretisch oft geschulten Abläufe in der Praxis angewandt werden konnten. Ein Dank gilt an dieser Stelle allen Organisatoren und Mitwirkenden bei dieser Übung. Natürlich hofft man immer, dass es möglichst selten zu Gefahrgutunfällen kommt. Umso wichtiger ist es, dass die Einsatzkräfte ihr Vorgehen regelmäßig üben um im Ernstfall effektive und zielgerichtete Hilfe leisten können.

Auch den umliegenden und nicht an der Übung beteiligten Feuerwehren sei an dieser Stelle ein Dank ausgesprochen. Feuerwehr geht nur im Team. Dies zeigte sich auch am Samstag als die Feuerwehr Lehsen einen Einsatz im Stadtgebiet Wittenburg übernommen hat, da die Wittenburger Kameraden in der Einsatzübung gebunden waren.

das Experiment der Jugendlichen lief aus dem Ruder
auch zahlreiche Beobachter verfolgten die Übung
Die umfangreiche Dekontaminierung wird vorbereitet