Hier sind deine Feuerwehrnews

Amtsausscheid der Feuerwehren Amt Wittenburg

Samstag, 29.April 2023, 08:30 Uhr Sportplatz in Boddin.

106 Feuerwehrkameraden und Kameradinnen haben sich neben zahlreichen Helfern auf dem Sportplatz in Boddin in Formation gebracht. Natürlich nicht ohne Grund. Amtswehrführer André Froh begrüßte pünktlich alle angereisten Feuerwehren und Gäste zum diesjährigen Amtsausscheid der freiwilligen Feuerwehren im Amt Wittenburg. 2019 gab es den Amtsausscheid zum letzten Mal, bevor die Pandemie auch diese Tradition unterbrach. 8 von insgesamt 16 Feuerwehren im Amtsbereich haben sich entschlossen auch in diesem Jahr wieder ihr Können unter Beweis zu stellen. Ebenfalls anwesend waren der 2. stellvertretende Verbandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigslust-Parchim Enrico Bill, der Gemeindewehrführer der Gemeinde Wittendörp Mathias Pommerening, der Bürgermeister der Gemeinde Wittendörp Kurt Bartels, die 2. stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wittenburg Jana Berger, sowie der Amtsvorsteher Hartwig Kolthof und der Bürgervorsteher Marcel Schulz. Bevor es an die Abarbeitung der Stationen ging, gab es noch eine Beförderung durch den Bürgermeister der Gemeinde Wittendörp zu vollziehen. Nach Abschluss der erforderlichen Lehrgänge und in seiner Funktion als Gemeindewehrführer der Gemeinde Wittendörp wurde Mathias Pommerening zum Oberbrandmeister befördert.

Beförderung des Gemeindewehrführers Mathias Pommerening

Im Verlauf des Tages galt es folgende Stationen zu absolvieren: Fragenkomplex, Knoten und Stiche, Einsatzübung nach Feuerwehrdienstvorschrift 3, einen Spaßteil und natürlich den heiß umkämpften Löschangriff Nass.

Vorbereitet wurde die Ausschreibung für den Ausscheid von der Arbeitsgruppe Ausbildung. Bei der Ausführung unterstützten maßgeblich die Feuerwehr Boddin als Wettkampfausrichter, die Führungsgruppe der Amtsfeuerwehr Wittenburg sowie zahlreiche Wertungsrichter aus den einzelnen Feuerwehren.

Bei herrlichstem Wetter konnten alle geforderten Stationen von den Feuerwehren absolviert werden. Viele Zuschauer sind auf den Sportplatz in Boddin gekommen, um sich die Leistungen der Kameraden und Kameradinnen anzuschauen und auch lautstark anzufeuern. Gegen 14:30 Uhr war es dann so weit. Alle Kameraden und Kameradinnen warteten gespannt auf die Auswertung der gezeigten Leistungen. Den Spaßteil gewann die Feuerwehr aus Tessin. In der Gesamtwertung der angetretenen Staffeln konnten folgende Platzierungen erreicht werden: Platz 4 Feuerwehr Harst/Luckwitz, Platz 3 Feuerwehr Dreilützow, Platz 2 Feuerwehr Tessin, den Sieg erzielte die Feuerwehr Perdöhl. In der Gesamtwertung der angetretenen Gruppen wurden folgende Platzierungen erreicht: Platz 4 Feuerwehr Lehsen, Platz 3 Feuerwehr Boddin, Platz 2 Feuerwehr Drönnewitz und den Sieg holte sich die Feuerwehr Döbbersen. Beim Löschangriff Nass sicherte sich die Feuerwehr Perdöhl den 1. Platz mit einer Zeit von 29,12 Sekunden gefolgt von der Feuerwehr Boddin auf Platz 2 und der Feuerwehr Döbbersen auf Platz 3. Den 4. Platz belegte die Feuerwehr Drönnewitz, Platz 5 ging an die Feuerwehr Lehsen. Die Feuerwehr Tessin erreichte den 6. Platz vor den Kameraden aus Dreilützow auf Platz 7 und der 8. Platz ging an die Feuerwehr Harst.

Gesamtwertung Staffel
Gesamtwertung Gruppe
Auswertung Löschangriff Nass

 

Zum Abschied bedankte sich der Amtswehrführer André Froh bei allen Anwesenden Helfern für die reibungslose Durchführung der Veranstaltung. Den Gästen und Kameraden wurde über den ganzen Tag verteilt eine Menge geboten. Neben der Verpflegung die durch die Kameraden der Feuerwehr Boddin sowie der Floriangruppe Boddin organisiert wurde gab es für die kleinen Gäste auch eine gesponsorte Hüpfburg. Der Zeltverleih Schwerin stellte diese für den Tag bereit. Viele Kinder verbrachten hier viele lustige Momente.

die Hüpfburg brachte viele Kinderaugen zum Strahlen

Der Amtsfeuerausscheid in Boddin hat wieder einmal mehr gezeigt, dass Feuerwehr mehr als nur Feuer löschen ist. Hinter jeder einzelnen Ortswehr steckt ein unwahrscheinlich starkes Team. Bei der Feuerwehr werden Zusammenhalt und Teamgeist ganz großgeschrieben. Vielleicht gibt es in den Reihen der Bevölkerung noch die eine oder den anderen Interessierten, der Lust hat, Teil dieses starken Teams zu werden. Scheut euch nicht, sprecht die Feuerwehren vor Ort an, denn: WIR HABEN NOCH PLÄTZE FREI!!!