Hier sind deine Feuerwehrnews

Ausbildungsdienst in Wittenburg -Verkehrsunfall und Personensuche

Für erfolgreiche Einsätze bedarf es eine ständige Aus- und Fortbildung. In der zweiten Septemberwoche waren es gleich drei Tage, die durch die Kameradinnen und Kameraden genutzt wurden, um das Erlernte zu festigen und sich in der einen oder anderen Situation fortzubilden. Sowie am Montag als auch am Freitag, drehte sich alles um das Thema Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall. Ausleuchten, Sichern, Stabilisieren, sowie Fahrzeuge öffnen mit unterschiedlichen Gerätschaften gehörten zu den Themen  der Ausbildungsgruppen in der Feuerwehr. Und da der Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät der Löschfahrzeuge kein alltägliches Arbeiten in der freiwilligen Feuerwehr ist, wurde dies sehr intensiv über 3 Stunden behandelt, besprochen und praktisch geübt. Gerade in Notsituationen, wenn auch Menschenleben in Gefahr ist, bzw. die Personen in ihren eigenen Fahrzeugen auf Landstraßen oder Autobahnen eingeklemmt sind, erschweren erhöhte Anspannung oder die äußeren Einflüsse die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden umso mehr. Deswegen ist ein sicherer Umgang und das praktische Arbeiten am Fahrzeug (Unfallfahrzeug) sehr wichtig.
Hierfür möchten wir uns bei unserer Verwaltung und dem Stadtbauhof für den reibungslosen Ablauf bedanken.  Ein besonderer Dank geht an den Autoservice Baudisch GmbH, die uns die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt bzw. vorbereitet haben.
Noch an dem gleichen Samstag der Woche veranstaltete die Feuerwehr Wittenburg einen Ausbildungstag in der Stadt Wittenburg. An diesem Tag ging es um die Themen Brandbekämpfung, Anleitern an Gebäuden und die Personensuche in verrauchten Gebäuden mit schwerem Atemschutz unter Nullsicht. Hierfür wurde das alte Gerätehaus in Wittenburg genutzt. Mit einer Nebelmaschine und Planen wurde der ehemalige Wohnbereich so stark vernebelt und verdunkelt, dass die Kameradinnen und Kameraden ihre eigene Hand nicht mehr vor Augen sehen konnten. Das sichere Vorgehen im Trupp (zwei Personen), die Zusammenarbeit des Trupps selbst und der ganzen Mannschaft in solchen Lagen, besonders mit vermissten Personen, erleichtert das Einsatzgeschehen enorm und kann Leben retten.

Aber auch der Umgang und das Aufstellen von tragbaren Leitern ist sehr wichtig. Man kann Menschenleben retten, sich Zugang zu Brandwohnungen oder auch Wohnungen, in denen erkrankte oder verletzte Menschen liegen, schaffen oder auch für die Kameradinnen und Kameraden einen zweiten Rettungsweg schaffen, im Falle eines Feuers in Häusern oder Wohnungen.

Wie vielseitig die Arbeit der Feuerwehr sein kann, haben die vergangenen Wochen und Monate gezeigt. All dies machen wir freiwillig, neben Familien und Berufsleben, um Euch sowie Euren Liebsten in besonderen Situationen zur Seite zur stehen, wenn doch mal der Ernstfall eintreten sollte.
Text und Bilder: B. Greskamp