Hier sind deine Feuerwehrnews

Einsatzübung in Perdöhl

Freitagabend, 17:55 Uhr. Für die meisten Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren im Amt Wittenburg steht das erholsame Wochenende vor der Tür. Aber am Freitag, den 23.Juni 2023 meldeten sich bei den Kameraden der Feuerwehren Körchow, Perdöhl, Zühr und Lehsen die Alarmierungsgeräte. Das Einsatzstichwort lautete technische Hilfeleistung Verkehrsunfall mit Personenschaden in Perdöhl. Vor Ort angekommen stellten die ersten Kräfte schnell fest, dass es sich bei dieser Alarmierung glücklicherweise um eine Einsatzübung handelte. Bereits 6 Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr Perdöhl am Einsatzort ein. Das Lagebild stellte sich wie folgt dar. Ein zum beladen geparkter LKW stand mit einem Gabelstapler am Rand des Übungsszenarios. Im Zentrum befand sich ein Traktor, der mit einem auf der Seite liegenden PKW kollidiert war. Im PKW befand sich noch eine Person, die es zu retten galt. Weitere Darsteller mussten ebenso betreut und versorgt werden. Hierzu zählten zum einen der Fahrer des Traktors aber auch die Person am Gabelstapler und der Beifahrer des PKWs. Dieser konnte sich bereits aus dem Fahrzeug befreien.  Nachdem sich die Einsatzkräfte kurz ein Lagebild geschaffen haben und auch die Feuerwehren aus Körchow, Zühr und Lehsen anwesend waren lag das Hauptaugenmerk auf der technischen Rettung der im Fahrzeug eingeklemmten Person. Mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatzes der Feuerwehr Lehsen konnte die verletze Person zügig aus ihrer misslichen Lage befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Zur Befreiung aus dem Fahrzeug war es nötig, das Dach des PKWs abzutrennen. Der Rettungsdienst war vertreten durch den Sanitätszug vom ASB.

Im Anschluss der Übung erfolgte eine Auswertung. Die 26 involvierten Kameraden wurden während der gesamten Übung von 9 Beobachtern in ihrer Arbeit eingeschätzt. Im Feedback kam klar zur Sprache, wo für die Kameraden noch Potential besteht. Jedoch fiel die Auswertung im Gesamtbild sehr positiv aus. Die Einsatzlage wurde zügig und kontrolliert abgearbeitet.

 

Die Einsatzübung wurde von der Arbeitsgruppe Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem Amtswehführer geplant. Ein Dank gilt an dieser Stelle allen beteiligten Einsatzkräften, den Beobachtern, den Helfern und natürlich auch den Sanitätern des ASB für die gute Zusammenarbeit. Auch dem Autoservice Baudisch sei an dieser Stelle ein Dank ausgesprochen. Sie haben die kostenlose Entsorgung des Übungsfahrzeuges angeboten.

Zum Ausklang der Übung gab es für alle einen kleinen Imbiss. Außerdem wurde das simulierte Unfallauto genutzt, um allen Kameraden die Chance zu bieten, sich selbst einmal mit dem hydraulischen Rettungsgerät vertraut zu machen.

Diese Einsatzübung hat wieder einmal deutlich gezeigt, welch gute Zusammenarbeit in den Feuerwehren des Amtes Wittenburg gelebt wird. Natürlich ist jede Feuerwehr für sich ein gutes Team, aber gerade etwas größere Einsatzlagen erfordern die Reibungslosen Zusammenarbeit verschiedener Feuerwehren auch mit anderen Hilfsorganisationen wie dem Rettungsdienst.