Hier sind deine Feuerwehrnews

Jahreshauptversammlung in Drönnewitz

Am 04.02.2023 lud die freiwillige Feuerwehr Drönnewitz ihre Mitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung in die Fahrzeughalle ein. Zahlreiche Kameraden und Kameradinnen sowie geladene Gäste folgten der Einladung. Um 18:30 Uhr eröffnete der Ortswehrführer Daniel Dreyer die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden. Zu den Gästen gehörten der Bürgermeister der Gemeinde Wittendörp Kurt Bartels, der stellvertretende Amtswehrführer André Froh, der Gemeindewehrführer der Gemeinde Wittendörp Mathias Pommerening, der Ortswehrführer der freiwilligen Feuerwehr Döbbersen Carsten Harth sowie die Leiterin der Floriangruppe und Amtsjugendfeuerwartin Katrin Wulff.

Die freiwillige Feuerwehr blickte in der Versammlung auf die vergangenen Jahre 2020/2021/2022 zurück. Pandemiebedingt konnten für die einzelnen Jahre keine Jahreshauptversammlungen gehalten werden. Aktuell zählt die freiwillige Feuerwehr Drönnewitz 29 Kameraden und Kameradinnen. 22 davon sind in der aktiven Einsatzabteilung. Auch der Ausbildungsstand der Kameraden stellt sich als sehr solide da. So sind von den 22 aktiven Kameraden zum Beispiel 9 Atemschutzgeräteträger sowie 6 Maschinisten und 3 Gruppenführer vorzuweisen. Damit dieser Ausbildungsstand auch stetig gefestigt und trainiert wird, gibt es seit dem Jahr 2022 endlich wieder regelmäßige Übungs- und Ausbildungsdienste. Auch die Übungen des Amtszuges der Feuerwehren des Amtes Wittenburg fanden wieder statt. Hier ist die Feuerwehr Drönnewitz Mitglied und erprobt in regelmäßigen Abständen mit den anderen zugehörigen Feuerwehren verschiedene Szenarien. Natürlich absolvierten die Kameraden neben zahlreichen Ausbildungsstunden auch diverse Einsätze in den vergangenen Jahren. Gab es im Jahr 2020 noch glücklicherweise keinen Einsatz zu verzeichnen, waren es im Jahr 2021 5 Alarmierungen und im Jahr 2022 15. Hier spiegelt sich aber auch die extreme Sturmlage Anfang des Jahres 2022 wider.

Die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren besteht aber auch in Drönnewitz aus mehr als nur dem reinen Feuerwehrdienst. in den vergangenen Jahren fanden, organisiert durch die AG Ausbildung zwei MOT-Märsche statt. Hier belegten die Kameraden aus Drönnewitz jeweils den 2. Platz. Auch die im Ort stattfindenden Feierlichkeiten wie das Osterfeuer und der Fackelumzug konnten im vergangenen Jahr 2022 wieder stattfinden.

In Sachen Technik und Ausrüstung gibt es für die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Drönnewitz ebenso erfreuliche Nachrichten. Der vor 10 Jahren gestellte Fördermittelantrag für ein neues Fahrzeug ist mittlerweile vom Land und dem Landkreis genehmigt worden. Auch Grund verschiedener bürokratischer Abläufe wird es wohl aber noch gut 2-3 Jahre dauern, bis das neue Fahrzeug in Drönnewitz ankommen wird.

Nach dem Jahresbericht der Kameraden verlesen vom Wehrführer Daniel Dreyer, bekamen die Anwesenden noch einen kurzen Überblick über die Arbeit der Floriangruppe Drönnewitz-Döbbersen. Die Mitgliederzahlen entwickeln sich hier stets stabil und die mittlerweile 19 Mädchen und Jungen genießen hier eine abwechslungsreiche und spannende Ausbildung zur Brandschutzerziehung.

Natürlich sind in drei Jahren ohne Jahreshauptversammlung auch in Drönnewitz einige  Beförderungen und Auszeichnungen aufgelaufen. Die Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbandes für 40-jährige Diensterfüllung erhielten die Kameraden Thomas und Andreas Weinig. Nico Tetzel, Enrico Hauser und Andreas Löhmann erhielten die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr und der Kamerad Jürgen Baahs erhielt bereits auf der Jahreshauptversammlung des Amtes Wittenburg die Ehrenspangen des Amtes Wittenburg in Bronze. Für seine Arbeit in der AG Ausbildung erhielt Daniel Dreyer, ebenfalls auf Amtsebene die Ehrenspange in Silber. Auf Grund der absolvierten Lehrgänge und abgeschlossener Dienstzeit erhielten weitere Kameraden und Kameradinnen einen Beförderung.

Die Anwesenden Gästen hinterließen den Kameraden durchweg positives Feedback für die geleistete Arbeit in ihren Grußworten. Auf die Kameraden wartet mit dem neuen Auto irgendwann eine spannende Zeit voller neuer Aufgaben und Herausforderungen.

Nachdem Ortswehrführer Daniel Dreyer die Versammlung beendete, gab es noch einen kleinen Imbiss bevor der Abend in gemütlicher Runde zum Ausklang kam.